Taekwondo

Was ist Taekwondo?

Taekwondo ist eine Olympische Kampfsportart aus Korea. Das Wort Taekwondo teilt sich auf in Tae was für die Fußtechnik steht, in Kwon für die Handtechnik und in Do für den Weg. Taekwondo ist ein Sport der alle Körperregionen trainiert, zudem fördert man besonders seinen Gleichgewichtssinn. Vor allem aber ist dieser Kampfsport für seine Tritt- und Fußtechniken bekannt. Beim traditionellen Training spielt neben dem Sport und Spaß aber auch Disziplin im Taekwondo eine große Rolle. Im Bereich des Leistungssports teilt sich Taekwondo in die folgenden Bereiche auf.

Traditionelles Training: Freitags 15.00 bis 16.30 Uhr

Zweikampf

Der Wettkampfbereich Zweikampf ist in unserer Sparte der ausgeprägteste Bereich. Im Wettkampf versucht man in drei mal ein einhalb Minuten mehr Punkte mit Tritten und Faustschlägen zur Weste oder Tritten zum Kopf als sein Gegner, zu erreichen.

Wettkampftraining:

Mittwochs 18.30 bis 20.00 Uhr

Poomsae

Poomsae ist der Kampf gegen einen imaginären Gegner, bei dem man vorgegebene Techniken kraftvoll ausführt. Dieses wird im Wettkampf von Kampfrichtern mit Punkten bewertet, wer die meisten Punkte erreicht hat, gewinnt.

Wettkampftraining:

Donnerstags 19.00 bis 20.30 Uhr